Faszien, Stress & eingeschränkte Beweglichkeit

Wenn in der Herde ständig Unruhe herrscht.
Wenn der Sattel zwickt.
Wenn ein Sturz oder einschneidendes Erlebnis passiert.
Wenn in der Box kein Individualabstand möglich ist.
Wenn das Training überfordert.
Wenn über längere Zeit Schmerzen bestehen, durch Unfall oder Krankheit.

Die Liste an möglichen Stressfaktoren ist für das moderne Pferd lang. Wenn negativer Stress ab und zu vorkommt, kann der Körper sich in der entspannten Auszeit selbstständig regulieren. Kommen verschiedene Faktoren jedoch immer wieder über längere Zeit zusammen und das Pferd macht einen immer zäheren Eindruck im Training, könnte ein Faszien-Thema vorliegen. Was als Schutz und zur Stabilität dient, wird dann zum Problem.


Die Lösung? Stressfaktoren ausfindig machen und beseitigen bzw. minimieren. Faszien, mit Gefühl! lösen und wieder geschmeidig werden lassen z.B durch gezielte Massagetechniken, wie ich sie anbiete.

Faszien reagieren auf Stress mit Anspannung. Ein gestresstes Pferd, sei es durch körperliche oder psychische Faktoren, wird somit ein Pferd mit eingeschränkter Beweglichkeit und fehlender Losgelassenheit.